Herzlich willkommen bei der Lutherkirchengemeinde Bad Cannstatt.

BRAHMS EIN DEUTSCHES REQUIEM

Sonntag, 25. November 2018, 19 Uhr

Einführungsvortrag - Andreas Dorfner,
18.15 Uhr im Gemeindehaus

Ruth Ziesak Sopran
Konstantin Wolff
Bariton
Bachchor Stuttgart
Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz
Jörg-Hannes Hahn
Leitung

Bernd Alois Zimmermann hat beeindruckende Musik von bleibender Größe komponiert und mit seiner "Ekklesiastischen Aktion" - Ich wandte mich und sah an alles Unrecht, das geschah unter der Sonne - einen fulminanten Schlusspunkt unter sein kompositorisches Schaffen gesetzt. Das Bachzitat "Es ist genug. Herr" ist das resignative Bekenntnis eines Menschen, der kurz nach Fertigstellung des Werkes seinem Leben ein Ende setzte. Jörg-Hannes Hahn stellt dem Werk das hoffnungsvolle und Trost spendende Deutsche Requiem von Brahms an die Seite.

Ewigkeitssonntag

Mit dem Ewigkeitssonntag beginnt die letzte Woche des Kirchenjahres. Am 25. November werden wir um 10 Uhr in der Uffkirche an die Verstorbenen des zu Ende gehenden Kirchenjahres erinnern und zu ihrem Gedenken Kerzen entzünden - im Vertrauen auf den auferstandenen Christus, der spricht: "Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht wandeln in der Finstenis, sondern wird das Licht des Lebens haben."

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • Solidarität mit den Menschen weltweit

    Fairer Kaffee, fair gehandelte Bananen oder Kleidung aus fair gehandelter Baumwolle. Was hinter den Fairtrade-Siegeln steckt ist für den Verbraucher oft ein Rätsel. Aus Anlass der Woche der ARD-Gerechtigkeitswoche beleuchten wir das Thema Fairtrade aus verschiedenen Blickwinkeln, beispielsweise wie „fairer Handel“ im Gemeindealltag aussehen kann.

    mehr

  • „Was bleibt.“

    Die Evangelische Landeskirche in Württemberg zeigt bei der Stuttgarter Messe „Familie und Heim“ beim Forum „Die besten Jahre“ am Montag und Dienstag, 19. und 20. November, die Ausstellung „Was bleibt.“

    mehr

  • Schritte in Richtung Gerechtigkeit

    Helmut Hess war in den 1970er Jahren als Entwicklungshelfer in Ghana tätig. Danach leitete er die Afrika-Arbeit von Brot für die Welt. Doch auch im Ruhestand lassen Hess die Fragen nach Gerechtigkeit und was wir hierzulande dazu beitragen können nicht los. Ute Dilg hat mit ihm gesprochen.

    mehr